VERORDNUNGEN

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten die Regeln für die Erbringung von Verkaufsdienstleistungen über die Website des Online-Shops, der unter der Domain https://deerhorn.pl/ betrieben wird. 13 des Gesetzes vom 30. Mai 2014. über die Rechte der Verbraucher (Dz.U.2014,Pos.827) ist der Verkäufer und gleichzeitig der Verwalter des Online-Shops das Unternehmen:

Rafał Pikul, handelnd als

PINUM Rafał Pikul
Adresse: Brodziaki 31, 23-400 Bilgoraj

Anschrift für KORRESPONDENZ und POST: wie oben
Rücksendeadresse: Pinum Rafał Pikul, ul. Komorowskiego 25, 23-400 Biłgoraj.

tel. 792 123 400

E-Mail: deerhornmeble@gmail.com

Das Unternehmen ist im Zentralen Register und Informationen über die Geschäftstätigkeit (CEIDG) unter der REGON-Nummer: 061075045, NIP-Nummer: 9182016737 eingetragen. Der Käufer hat das Recht, vor der Bestellung mit dem Verkäufer über alle Bestimmungen des Vertrages zu verhandeln, einschließlich der Änderungen der nachstehenden Bestimmungen – im Rahmen des von den Vorschriften erlaubten Rahmens. Verhandlungen bedürfen der Schriftform, um gültig zu sein. Lehnt der Käufer die Möglichkeit ab, einen Vertrag im Wege der Einzelverhandlung zu schließen, gilt Folgendes
Vorschriften.

VERORDNUNGEN

§ 1 ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

  1. Die vorliegenden Regeln des Online-Shops (im Folgenden “Regeln” genannt) legen die Grundsätze für die Nutzung des Online-Shops fest, unter anderem für die Aufgabe und Bearbeitung von Bestellungen, die Nutzung des Kundenkontos, das Verfahren für Reklamationen und die mit dem Rücktritt vom Kaufvertrag verbundenen Rechte.
  2. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dem Kunden vor dem Abschluss des Kaufvertrags kostenlos auf https://deerhorn.pl/regulamin/ in einer Weise zur Verfügung gestellt, die es ermöglicht, den Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Hilfe des vom Kunden verwendeten IKT-Systems zu erwerben, zu reproduzieren und zu speichern.
  3. Der Kunde ist verpflichtet, alle Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einzuhalten.
    Der Verkauf erfolgt auf der Grundlage der aktuellen Version dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, d.h. Version, die zum Zeitpunkt der Bestellung gültig und vom Kunden akzeptiert ist.
  4. Der Abschluss eines Vertrages über die elektronische Erbringung der in diesen Bedingungen genannten Dienstleistungen des Kundenkontos setzt die Registrierung im Online-Shop sowie das Lesen und Akzeptieren des Inhalts dieser Bedingungen voraus.
  5. Mit dem Abschluss eines Vertrages über die elektronische Bereitstellung von Dienstleistungen des Kundenkontos verpflichtet sich der Verkäufer, dem Kunden die Dienstleistungen des Zugangs zum Kundenkonto und der Nutzung des Online-Shops in vollem Umfang auf der Grundlage, im Rahmen und nach den Grundsätzen, die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegeben sind, dauerhaft zur Verfügung zu stellen.

§ 2 BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

  1. Wann immer die Verordnungen darauf Bezug nehmen:
    a. “Verkäufer” – sollte als der Unternehmer Rafał Pikul verstanden werden, der
    Geschäftstätigkeit unter der Firma PINUM Rafał Pikul, Adresse Brodziaki 31, 23-400 Biłgoraj, NIP-Nummer: 9182016737, REGON-Nummer: 061075045, e mail: deerhornmeble@gmail.com, die unter der Domain https://deerhorn.pl/ einen Internet-Shop betreibt und über diesen Waren verkauft;b. “Kunde” – bezeichnet eine voll geschäftsfähige natürliche Person und in den von den allgemein geltenden Gesetzen vorgesehenen Fällen eine beschränkt geschäftsfähige natürliche Person sowie eine juristische Person oder eine organisatorische Einheit ohne Rechtspersönlichkeit, der von Gesetzes wegen Rechtsfähigkeit zuerkannt wird – bei der Nutzung des Online-Shops, auch mittels eines vom Verkäufer für sie eingerichteten Kundenkontos; c. “Verbraucher” – ist ein Kunde, der eine natürliche Person ist, die den Online-Shop nutzt, insbesondere Einkäufe tätigt, soweit dies nicht unmittelbar mit der gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit des Kunden zusammenhängt; d. “Parteien” – bezeichnet sowohl den Verkäufer als auch den Kunden; e. “Kaufvertrag” – ist als ein im Fernabsatz geschlossener Vertrag zu verstehen, dessen Gegenstand der Verkauf von Waren durch den Verkäufer an den Kunden nach den in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen dargelegten Grundsätzen ist. f. “Online-Shop” – bezeichnet die vom Verkäufer verwaltete Online-Plattform https://deerhorn.pl/, die online über https://deerhorn.pl/ zugänglich ist und über die der Kunde Waren kaufen kann. g. “Informations- und Kommunikationssystem” – ist zu verstehen als eine Gesamtheit von zusammenwirkenden IT-Geräten und Software, die die Verarbeitung und Speicherung sowie das Senden und Empfangen von Daten über Telekommunikationsnetze mittels eines für einen bestimmten Netzwerktyp geeigneten Telekommunikationsendgeräts im Sinne des Gesetzes vom 16. Juli 2004 gewährleisten. – Telekommunikationsgesetz (d. h. ABl. 2017, Nr. 1907 in geänderter Fassung);h. Unter “Ware” wird die vom Verkäufer im Online-Shop präsentierte bewegliche Sache verstanden, die Gegenstand eines Kaufvertrags sein kann. Die Fotos der Waren dienen der Veranschaulichung; das bedeutet, dass die Waren auf den Fotos aufgrund der individuellen Einstellungen der Computerausrüstung des Kunden (z. B. Farbsättigung, Proportionen) leicht von ihrem tatsächlichen Aussehen abweichen können. “Kundenkonto” – ist als ein individuelles Konto zu verstehen, das für den Kunden im Rahmen der Erbringung elektronischer Dienstleistungen durch den Verkäufer erstellt wird und mit dem der Kunde Zugang zum Online-Shop hat und unter anderem die Möglichkeit hat, auf vereinfachte Weise Bestellungen aufzugeben;j. “Elektronische Adresse” – ist als Bezeichnung des IKT-Systems zu verstehen, das die Kommunikation mittels elektronischer Kommunikation, insbesondere elektronischer Post, ermöglicht; k. “Preis” – bezeichnet den Bruttowarenwert, ausgedrückt in der Währung PLN, einschließlich Mehrwertsteuer. Der Preis beinhaltet nicht die Lieferkosten, die von der Art der Lieferung der Waren an den Kunden sowie vom Wert und Umfang der Bestellung abhängen und bei der Wahl der Lieferart durch den Kunden angegeben werden. Die Gesamtkosten der Bestellung (d.h. der Preis der Waren zusammen mit anderen Kosten, einschließlich der Lieferkosten) werden im Warenkorb angegeben, bevor der Kunde die Bestellung aufgibt; l. “Persönliche Daten” – sind Informationen über eine bestimmte oder bestimmbare natürliche Person;m “für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortlicher” – ist der Verkäufer, der in dieser Eigenschaft allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten entscheidet; n. “Vorschriften” – ist dieses Dokument zu verstehen;o. “RODO” – ist die VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES (EU) 2016/679 vom 27. April 2016. zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) (ABl. EU.L.2016.119.1 vom 2016.05.04);p. Unter “Bestellung” ist eine Willenserklärung des Kunden zu verstehen, die über den Online-Shop abgegeben wird und folgende Angaben enthält: Art und Menge der bestellten Waren; Art der Lieferung; Art und Höhe der Zahlung; Ort der Lieferung der Waren, Daten des Kunden, die ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer darstellen.

§ 3 ALLGEMEINE MERKMALE DES ONLINE-SHOPS

  1. Der Online Shop wird vom Verkäufer betrieben.
  2. Der Online-Shop wird nicht für den Großhandel genutzt. Wenn der Kunde Waren in großen Mengen kaufen möchte, sollte er/sie den Verkäufer per E-Mail kontaktieren, indem er/sie eine Anfrage an die elektronische Adresse des Verkäufers sendet: deerhornmeble@gmail.com. Wenn sich aus dem Inhalt einer über den Online-Shop aufgegebenen Bestellung ergibt, dass es sich um eine Großhandelsbestellung handelt, hat der Verkäufer das Recht, die Bearbeitung einer solchen Bestellung abzulehnen, indem er den Kunden durch eine entsprechende Mitteilung im Online-Shop oder durch eine entsprechende Kontaktaufnahme mit dem Kunden darüber informiert.
  3. Die auf den Seiten des Internetshops eingestellten Informationen über Waren stellen kein Angebot im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches dar, sondern eine Aufforderung zur Abgabe von Angeboten im Sinne von Art. 71 des Zivilgesetzbuches.
  4. Mit der Bestellung gibt der Kunde ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über das bestellte Produkt ab. Das Angebot ist für den Kunden zum Zeitpunkt der Annahme der Bestellung durch den Online-Shop verbindlich. Die Bestellung wird vom Online-Shop übernommen, sobald sie auf ihre Korrektheit überprüft worden ist.
  5. Wenn es möglich ist, die Bestellung zu erfüllen, wird eine E-Mail an die E-Mail-Adresse des Kunden gesendet, in der bestätigt wird, dass die Bestellung zur Erfüllung angenommen wurde. Die Bestätigung der Auftragsannahme ist eine Erklärung des Online-Shops, dass er das in Absatz 1 genannte Angebot angenommen hat. 4 oben. Mit der Bestätigung der Bestellung kommt zwischen dem Kunden und dem Online-Shop ein Vertrag über die Bestellung zustande.
  6. Die Information über die im Online-Shop eingestellten Waren ist nicht gleichbedeutend mit der Tatsache, dass die Waren in den Räumlichkeiten des Verkäufers tatsächlich verfügbar sind und es möglich ist, eine Bestellung für sie auszuführen.
  7. Die im Online-Shop präsentierten Waren können eine Garantie des Herstellers, des Importeurs oder des Verkäufers haben, die sich auf das Gebiet Polens erstreckt. Die Garantiezeit für jede Ware ist in ihrer Beschreibung angegeben. Die genauen Bedingungen für die Inanspruchnahme der Garantie sind in der vom Garantiegeber ausgestellten Garantiekarte festgelegt.
  8. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Preise der im Internetshop präsentierten Waren zu ändern, neue Waren in das Angebot einzuführen, Waren aus dem Angebot zu entfernen oder ihre Beschreibung zu ändern, Werbeaktionen im Internetshop durchzuführen, insbesondere auf der Grundlage der Bestimmungen einer bestimmten Werbeaktion. Die vorgenommenen Änderungen haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit und die Ausführung von Aufträgen, die der Kunde zuvor erteilt hat.
  9. Der Verkäufer stellt sicher, dass der Online-Shop dem Kunden nur online und unter der Voraussetzung zur Verfügung steht, dass er vom Kunden auf eigene Kosten bereitgestellt wird:
    a. Computerhardware mit einem Betriebssystem, das die Nutzung von Internetressourcen ermöglicht,
    b. Internetverbindung;
    c. Zugang zu einem individuellen E-Mail-Konto;
    d. einen korrekt konfigurierten Internet-Browser in der neuesten offiziellen Version mit aktivierten Cookies (z. B. Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari, Opera)
  10. Vorbehaltlich anderslautender Bestimmungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen steht der Online-Shop dem Kunden während des Zeitraums, in dem der Kunde den Online-Shop nutzt, 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche zur Verfügung.
  11. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, dass der Online-Shop dem Kunden nicht zur Verfügung steht, um die Sicherheit und Stabilität des Online-Shops zum Zwecke von Reparaturen, Wartungen, Störungsbeseitigungen, notwendigen Anpassungen, Änderungen und anderen ähnlichen Tätigkeiten zu gewährleisten.
  12. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Funktionalität des Online-Shops zu ändern,
    sowohl durch Erweiterung um neue Funktionen als auch durch Änderung der bestehenden Funktionen
    Funktionalitäten.

§ 4 KUNDENKONTO

  1. Voraussetzung für die Nutzung des vollen Funktionsumfangs des Internetshops durch den Kunden ist die Annahme der Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die kostenlose Registrierung des Kundenkontos im Internetshop und die Bestätigung dieser Registrierung durch den Verkäufer.
  2. Die Einrichtung eines Kundenkontos ist nicht erforderlich, um eine Bestellung im Online-Shop aufzugeben.
  3. Mit der Registrierung eines Kundenkontos und der Annahme der Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gibt der Kunde eine Willenserklärung ab, in der er sich mit der Erbringung von elektronischen Dienstleistungen zur Führung eines Kundenkontos gemäß den Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden erklärt.
  4. Bei der Registrierung eines Kundenkontos gibt der Kunde ein Login und ein Passwort ein, die er selbst festgelegt hat und die nur ihm selbst bekannt sind. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Login und sein Passwort vertraulich behandelt werden und darf sie insbesondere nicht Unbefugten zugänglich machen.
  5. Der Kunde sollte, um ein Kundenkonto zu registrieren:
    a. Füllen Sie das Anmeldeformular aus, das Sie im Online-Shop finden;
    b. füllen Sie alle mit einem Sternchen gekennzeichneten Felder des Formulars aus;
    c. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu akzeptieren.
  6. Die bei der Registrierung eines Kundenkontos in das Registrierungsformular eingegebenen Daten sollten sich auf den Kunden beziehen und der Wahrheit entsprechen.
  7. Während der Registrierung des Kundenkontos wird eine Bestätigung der Registrierung des Kundenkontos im Online-Shop an die im Registrierungsantrag angegebene elektronische Adresse gesendet, mit der Aufforderung, die Daten zu überprüfen und die Registrierung des Kundenkontos abzuschließen. Zu diesem Zeitpunkt kommt ein Vertrag über die elektronische Bereitstellung eines Kundenkontos zustande und der Kunde erhält die Möglichkeit, auf das Kundenkonto zuzugreifen und Änderungen an den bei der Registrierung angegebenen Daten vorzunehmen.
  8. Der Verkäufer kann die Registrierung des Kundenkontos und den Abschluss des Vertrags über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen aus triftigen Gründen ablehnen.

§ 5 AUFTRÄGE UND DEREN AUSFÜHRUNG

  1. Bestellungen können über das elektronische Bestellformular im Online-Shop aufgegeben werden, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.
  2. Der Kunde kann eine Bestellung aufgeben, indem er sich in ein Kundenkonto einloggt oder ohne ein Konto die im elektronischen Bestellformular angegebenen Daten angibt, die für die Bearbeitung der Bestellung erforderlich sind.
  3. Um eine Bestellung über den Online-Shop aufzugeben, legt der Kunde die Waren seiner Wahl in den Warenkorb, indem er die Art und die Anzahl der Waren auswählt und auf die Schaltfläche “IN DEN WARENKORB” drückt, und führt weitere technische Aktionen auf der Grundlage der dem Kunden angezeigten Meldungen durch, einschließlich der Angabe der Lieferart und der Zahlungsart. Der Kunde gibt dann die Bestellung auf, indem er ein elektronisches Bestellformular an den Verkäufer sendet, indem er auf der Website des Online-Shops die Schaltfläche “Zur Kasse gehen” (oder eine entsprechende Schaltfläche) anklickt. Die vorherige Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Kunden ist Voraussetzung für die Erteilung eines Auftrags. In der Zusammenfassung der Bestellung wird der Kunde vor deren Absendung an den Verkäufer über die wichtigsten Merkmale der bestellten Waren, die Gesamtkosten der Bestellung, d.h. den Preis für die ausgewählten Waren, die Kosten für die Lieferung sowie alle zusätzlichen Kosten, die ihm im Zusammenhang mit der Bestellung in Rechnung gestellt werden, informiert.
  4. Die Absendung der Bestellung durch den Kunden stellt ein Angebot an den Verkäufer zum Abschluss eines Kaufvertrags über die Waren dar, die Gegenstand der Bestellung sind.
  5. Sobald die Bestellung aufgegeben wurde, sendet der Verkäufer eine Mitteilung an die vom Kunden angegebene elektronische Adresse, dass die Bestellung zur Ausführung angenommen wurde. Diese Informationen stellen die Erklärung des Verkäufers über die Annahme des Angebots dar, was gleichbedeutend mit dem Abschluss des Kaufvertrags durch die Parteien ist.
  6. Der zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden im Warenkorb angegebene Preis ist bindend und endgültig.
  7. Der Kunde kann für eine im Online-Shop aufgegebene Bestellung bezahlen:
    1. per Nachnahme – bei Lieferung der Ware durch einen Kurierdienst oder bei persönlicher Abholung der Ware durch den Kunden und bei Lieferung von Möbeln durch ein Transportunternehmen,
    2. im Voraus durch traditionelle Banküberweisung auf die Zahlungskonten des Verkäufers.

    13 1020 1068 0000 1302 0368 5401 – PKO PLN
    41 2490 0005 0000 4000 4004 7596 – Alior EURO

    3. durch elektronische Zahlungen und Kartenzahlungen über elektronische Zahlungsdienstleister

  8. Bei einer Zahlung wird der Kunde unmittelbar vor der Zahlung über die Höhe des Betrages, die zur Verfügung stehenden Zahlungsarten und die Angaben zum Zahlungsabwickler informiert. Ausführliche Vorschriften für Zahlungen über Betreiber von elektronischen Zahlungssystemen finden Sie auf der Website des jeweiligen Betreibers.
  9. Um eine Zahlung über einen elektronischen Zahlungsdienstleister vorzunehmen, muss der Kunde die Anweisungen des elektronischen Zahlungsdienstleisters befolgen, zu dem er vom Online-Shop weitergeleitet wird, und sofort die Zahlung für die aufgegebene Bestellung vornehmen.
  10. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass der Verkäufer elektronische Rechnungen, die keiner Seitensignatur bedürfen, im PDF-Format an die vom Kunden angegebene elektronische Adresse senden kann. Der Verkäufer stellt dem Kunden eine Rechnung auf elektronischem Wege zu, sobald die Zahlung für den Auftrag eingegangen ist.
  11. Die Bestätigung, der Zugang, die Aufzeichnung und die Aufbewahrung aller wesentlichen Bestimmungen des Vertrags für den künftigen Zugang zu diesen Informationen erfolgt in Form von:
    – eine Bestätigung der Bestellung an die angegebene E-Mail Adresse: die Bestellung, eine Pro-forma-Rechnung, Informationen über das Widerrufsrecht, diese AGB in pdf-Version, ein Muster-Widerrufsformular in pdf-Version, Links zum eigenständigen Download der AGB und des Muster-Widerrufsformulars;
    – der ausgefüllten Bestellung, die an den vorgesehenen Ort der Lieferung der Artikel geschickt wird, den ausgedruckten Kaufbeleg, Informationen über das Widerrufsrecht, die vorliegenden Bedingungen und das Muster-Widerrufsformular beizufügen. Der Verkäufer informiert über bekannte Garantien, die von Dritten für die Produkte im Shop gewährt werden. Der Verkäufer liefert die Waren ausschließlich auf dem Gebiet der Republik Polen, es sei denn, in der Beschreibung der jeweiligen Ware ist etwas anderes angegeben.
  12. Bei der Bestellung wählt der Kunde die Art der Lieferung der Waren aus.
    Die Ware kann an den Kunden geliefert werden:
    1. durch einen Kurierdienst (Zustellung an das erste Hindernis, das auftritt),
    2. durch die polnische Post,
    3. über einen Paketautomaten,
    4. durch persönliche Abholung der Waren durch den Kunden in der Einrichtung des Verkäufers.
    5. mit dem eigenen Transportmittel von PINUM
    6. auf jede andere Weise, die direkt auf der Website des Internetshops angegeben ist.
  13. Der Verkäufer gibt im Online-Shop die Anzahl der Arbeitstage an, die für die Lieferung der Waren mit einer bestimmten Liefermethode erforderlich sind.
  14. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die durch Unregelmäßigkeiten (einschließlich Irrtümern) des Bestellers im Bestellformular verursacht werden, aufgrund derer die Sendung den Empfänger nicht erreicht, oder für die ungerechtfertigte Verweigerung der Annahme der Sendung.
  15. Der Erhalt der Bestellung durch den Kunden muss schriftlich auf dem Lieferschein bestätigt werden.
  16. Mit der schriftlichen Bestätigung des Empfangs der Waren und ihrer Lieferung erhält der Kunde das Recht auf
    das Eigentum an den Waren und alle Risiken, die mit ihrem Besitz und ihrer Nutzung verbunden sind, insbesondere das Risiko des Verlusts oder der Beschädigung der Waren
  17. Bei der Annahme der Bestellung ist der Unternehmer verpflichtet, die Lieferung auf ihre quantitative Übereinstimmung mit der Bestellung zu überprüfen und zu prüfen, ob die Waren während des Transports mechanische Beschädigungen aufweisen, und zwar unter Androhung der Verwirkung der Rechte aus der Gewährleistung für Sachmängel der Waren, es sei denn, der Mangel war so beschaffen, dass er zu diesem Zeitpunkt nicht festgestellt werden konnte. Der Gewerbetreibende ist verpflichtet, in Anwesenheit der Person, die die Bestellung abgibt, eine qualitative und quantitative Kontrolle durchzuführen.
  18. Bei der Entgegennahme der Waren sollte der Kunde den Zustand der Waren überprüfen. Sollte die Verpackung beschädigt oder manipuliert sein, wird empfohlen, dass der Kunde in Anwesenheit der Person, die die Waren ausstellt, einen Schadensbericht erstellt. Der Kunde sollte den Schadensbericht zusammen mit einer eventuellen Reklamation unverzüglich an den Verkäufer senden.
  19. Die gelieferte Ware muss sofort im Beisein des Kuriers ausgepackt und geprüft werden, oder, falls dies nicht möglich ist, innerhalb von höchstens 2 Werktagen.
    Insbesondere die Stretchfolie, die die Eigenschaften des Produkts beeinträchtigen kann, muss unmittelbar nach der Lieferung entfernt werden.
    Mängel an der Ware, die nach dem Auspacken und der Prüfung festgestellt werden, sind dem Verkäufer unverzüglich mitzuteilen.
    Reklamationen bezüglich der Lieferung und der Änderung der Produkteigenschaften, die sich aus der Nichteinhaltung der oben genannten Fristen und Regeln ergeben, werden nicht akzeptiert.

  20. Der Verkäufer behält sich eine maximale Vorlaufzeit von 60 Tagen für die Bestellung vor. Nach dem unwirksamen Ablauf dieser Frist kann der Kunde die Bestellung stornieren, indem er eine Stornierungserklärung an den Verkäufer sendet. In einem solchen Fall erstattet der Verkäufer dem Kunden, der Verbraucher ist, unverzüglich alle von diesem geleisteten Zahlungen, einschließlich der Kosten für die Lieferung der Waren.
  21. Der Verkäufer haftet nicht für Verzögerungen bei der Erfüllung des Vertrages, die auf Ursachen zurückzuführen sind, die er nicht zu vertreten hat, insbesondere auf die nicht rechtzeitige Lieferung von Materialien, die für die Erfüllung des Vertragsgegenstandes erforderlich sind, oder auf den Ausfall von Produktionsanlagen. Im Falle einer Verzögerung aus den oben genannten Gründen wird die Frist für die Erfüllung des Vertrags im Verhältnis zur Dauer der Verzögerung verlängert, und der Kunde kann den Auftrag während der verlängerten Vorlaufzeit nicht stornieren.
  22. Der Verkäufer fügt jeder gelieferten Bestellung eine Verkaufsbestätigung in Form einer Mehrwertsteuerrechnung oder eines Steuerbelegs bei. Wenn der Käufer mehrwertsteuerpflichtig ist und eine Rechnung erhalten möchte, sollte er dem Verkäufer die entsprechenden Informationen, z. B. per E-Mail, unmittelbar nach dem Kauf übermitteln und die erforderlichen Daten angeben.
  23. PINUM liefert Möbel im ganzen Land und bietet auch einen Lieferservice an. Die Preise werden individuell vereinbart, indem Sie sich mit dem Servicebüro unter den auf der Website angegebenen Nummern in Verbindung setzen.
  24. PINUM bietet einen Einrichtungsservice für Möbel an. Die Preise werden individuell vereinbart, indem Sie sich mit dem Servicebüro unter den auf der Website angegebenen Nummern in Verbindung setzen.
  25. Der Auftraggeber lässt bei den Abmessungen der Arbeitsplatten eine Toleranz von +/- 4 mm zu, es sei denn, im Auftragsgegenstand ist eine andere Toleranz angegeben. Dies beeinträchtigt in keiner Weise die Qualität des Produkts. Dies ist nicht Gegenstand einer Beschwerde.
  26. Bei maßgefertigten Möbeln ist der Käufer verpflichtet, alle Einzelheiten der Bestellung im Stadium der Annahme zur Ausführung zu überprüfen. Andernfalls gibt es keine Grundlage für eine Beschwerde.
  27. Bei der Bestellung von zusätzlichem Zubehör (z. B. Ösen, Unterthekenkörbe) kann sich die geschätzte Lieferzeit um weitere 1-2 Arbeitstage verlängern.

§ 6 KÜNDIGUNG UND ERLÖSCHEN DES DIENSTLEISTUNGSVERTRAGS

  1. Dieser Abschnitt gilt nicht für Kaufverträge, sondern ausschließlich für Verträge über die elektronische Bereitstellung von Dienstleistungen für Kundenkonten.
  2. Der Vertrag über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen kann vom Kunden jederzeit über den Online-Shop gekündigt werden. Der Verkäufer bestätigt die Beendigung des Vertrags, indem er dem Kunden eine Nachricht an die vom Kunden im Kundenkonto angegebene elektronische Adresse schickt.
  3. Der Verkäufer hat das Recht, den Vertrag über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen jederzeit aus triftigen Gründen mit einer Frist von 14 Tagen zu kündigen. Der Verkäufer kündigt den Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege durch Übersendung einer entsprechenden Willenserklärung an den Kunden unter der vom Kunden im Kundenkonto angegebenen elektronischen Adresse.
  4. Der Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen erlischt im Falle von:
    a. Tod oder Liquidation des Kunden;
    b. die Liquidation des Verkäufers oder die Einstellung der Geschäftstätigkeit des Verkäufers.

§ 7 SCHUTZ DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

  1. Der Verkäufer als Verwalter personenbezogener Daten bemüht sich nach besten Kräften, alle möglichen physischen, technischen und organisatorischen Maßnahmen zu ergreifen, um personenbezogene Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Zerstörung, zufälligen Verlust, Änderung, unbefugte Weitergabe, Verwendung oder Zugriff zu schützen, und zwar in Übereinstimmung mit allen geltenden Gesetzen, einschließlich der RODO.
  2. Der Verkäufer verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien innerhalb des Online-Shops, um die Effizienz zu verbessern und dem Kunden immer bessere Funktionen des Online-Shops und besser zugeschnittene Werbung anzubieten. Wenn der Kunde mit der Speicherung und dem Empfang von Informationen in Cookies nicht einverstanden ist, kann er die Cookie-Politik über die Einstellungen seines Internetbrowsers oder die Verwendung von so genannten “Cookies” ändern. Opt-out seitens des Anbieters der betreffenden technischen Lösung.
  3. Weitere Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verkäufer finden Sie in der Datenschutzrichtlinie unter https://deerhorn.pl/polityka-prywatnosci/.

§ 8 VERANTWORTUNG

  1. Der Kunde ist verpflichtet, den Online-Shop bestimmungsgemäß zu nutzen und alle Handlungen zu unterlassen, die das ordnungsgemäße Funktionieren beeinträchtigen könnten.
  2. Dem Kunden ist es untersagt, rechtswidrige Inhalte in den Bereich des Online-Shops einzustellen. Der Kunde ist in vollem Umfang für die Richtigkeit, den Umfang, die Vollständigkeit, den Inhalt und die Rechtskonformität der im Kundenkonto eingegebenen und gespeicherten sowie im Rahmen des Bestellvorgangs übermittelten Daten verantwortlich.
  3. Soweit gesetzlich zulässig, ist der Verkäufer nicht haftbar für:
    a. Sperrung durch die Administratoren der Mailserver, die die vom Verkäufer an die elektronische Adresse des Kunden gesendeten E-Mails bearbeiten, und für die Löschung und Sperrung der vom Verkäufer gesendeten E-Mails durch Software, die auf der vom Kunden verwendeten Computerausrüstung installiert ist;b. Funktionsstörungen des Online-Shops, die darauf zurückzuführen sind, dass die Computerausrüstung, die Software oder der Internetzugang des Kunden nicht den in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegebenen technischen Anforderungen entsprechen; c. die Folgen, die sich ergeben, wenn der Kunde bei der Registrierung für ein Kundenkonto oder bei der Aufgabe einer Bestellung falsche oder unwahre Kundendaten angibt.
  4. Der Online-Shop kann Links zu anderen Websites enthalten. Der Händler ist nicht verantwortlich für den Inhalt, die Form und die Korrektheit der Informationen, die in diesen Links enthalten sind. Die Betrachtung der Inhalte der Links erfolgt auf eigene Gefahr.
  5. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, in jedem Teil des Online-Shops Werbeinhalte in den im Internet verwendeten Formen zu platzieren. Der Verkäufer haftet nicht für Werbeinhalte des Online-Shops und daraus resultierende Ansprüche Dritter.
  6. Vorbehaltlich zwingender gesetzlicher Bestimmungen ist die Haftung des Verkäufers für Schäden, die einem Nicht-Verbraucher-Kunden entstanden sind, soweit gesetzlich zulässig, auf den Betrag beschränkt, den dieser Kunde für den Kauf der betreffenden Waren an den Verkäufer gezahlt hat, unabhängig von der Quelle und dem Rechtsgrund des Anspruchs des Nicht-Verbraucher-Kunden, und die Haftung für entgangenen Gewinn ist ausgeschlossen.

§ 9 RÜCKTRITT VOM KAUFVERTRAG

  1. Gemäß dem Gesetz über die Rechte der Verbraucher vom 30. Mai 2014 kann der Käufer ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Erhalts der Ware vom Kaufvertrag zurücktreten.
  2. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag ist die Ware auf Kosten des Käufers an die Adresse der Produktion in Bilgoraj (23-400) in der ul. Komorowskiego 25 . Die Ware muss innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt an den Verkäufer zurückgeschickt werden. Das auf diese Weise zurückgegebene Produkt sollte zusammen mit dem Kaufbeleg zurückgeschickt werden.
  3. Wenn der Käufer vom Vertrag zurücktreten möchte, muss er innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware eine Erklärung an den Verkäufer per Einschreiben an die Adresse des Geschäfts senden, d.h.: ul. Brodziaki 31, 23-400 Biłgoraj, oder elektronisch per E-Mail an: deerhornmeble@gmail.com.
  4. Ein Rücktrittsrecht des Käufers besteht nicht bei Verträgen, deren Leistungsgegenstand nicht vorgefertigte, nach den Vorgaben des Käufers gefertigte Möbel sind (dies gilt insbesondere für Bestellungen von Küchenmöbeln, Polstermöbeln, Tischen, Stühlen und Möbelformaten sowie Sonderanfertigungen von Platten).
  5. Der Käufer haftet für jede Wertminderung des Produkts, die sich aus der Nutzung des Produkts ergibt und über das hinausgeht, was zur Feststellung der Art, der Eigenschaften und der Funktionsweise des Produkts erforderlich ist.
  6. Der Verkäufer verpflichtet sich, mit dem Käufer unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rücktrittserklärung des Käufers vom Vertrag abzurechnen. Der Verkäufer erstattet die Zahlung mit der gleichen Zahlungsmethode, die der Käufer verwendet hat, es sei denn, der Käufer hat ausdrücklich einer anderen Erstattungsmethode zugestimmt, bei der dem Verkäufer keine Kosten entstehen, z.B. durch Banküberweisung, wenn der Käufer das Produkt auf diese Weise bezahlt hat. Der Käufer ist verpflichtet, die Ware an den Verkäufer zurückzugeben.
    a) Hat der Käufer eine andere Versandart für das Produkt gewählt als die günstigste im Online-Shop verfügbare gewöhnliche Versandart, so ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Käufer die ihm entstandenen Mehrkosten zu erstatten. b) Der Käufer trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung des Produkts.
    c) Handelt es sich bei dem Produkt um eine Dienstleistung, mit deren Ausführung auf ausdrücklichen Wunsch des Käufers bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist begonnen wurde, so ist der Käufer, der sein Widerrufsrecht ausübt, nachdem er einen solchen Wunsch geäußert hat, verpflichtet, die bis zum Widerruf erbrachten Leistungen zu bezahlen. Die Höhe der Vergütung bemisst sich nach dem Umfang der Leistung unter Berücksichtigung des vertraglich vereinbarten Preises oder Entgelts. Ist der Preis oder das Entgelt überhöht, so ist der Marktwert der erbrachten Leistung die Grundlage für die Berechnung dieses Betrags.
  7. Achten Sie beim Kauf von zusammengebauten Möbeln besonders auf die angegebenen Maße der Möbel, da es Probleme geben kann, sie in die Wohnung zu bringen (z. B. wenn die Haustür oder das Treppenhaus zu eng ist).
  8. Im Falle einer Stornierung von Möbeln, die auf besonderen Wunsch des Kunden montiert wurden, wird der Montagebetrag nicht zurückerstattet.
  9. Vom Kunden selbst montierte Möbel werden nicht zurückgenommen.
  10. Das Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag gilt nicht für den Verbraucher in Bezug auf Kaufverträge:
    a. wenn es sich bei dem Leistungsgegenstand um einen nicht vorgefertigten Gegenstand handelt, der nach den Spezifikationen des Verbrauchers oder nach dessen persönlichen Bedürfnissen hergestellt wurde;b. wenn es sich bei dem Leistungsgegenstand um einen verderblichen Gegenstand oder einen Gegenstand mit kurzer Haltbarkeitsdauer handelt;c. wenn es sich bei dem Gegenstand der Leistung um einen Gegenstand handelt, der in einer versiegelten Verpackung geliefert wird, die nach dem Öffnen aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde;d. bei denen der Leistungsgegenstand aus Gegenständen besteht, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nach der Lieferung nicht von anderen Gegenständen trennbar sind;e. bei denen der Gegenstand der Dienstleistung Ton- oder Bildaufnahmen oder Computerprogramme sind, die in einer versiegelten Verpackung geliefert werden, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wird;f. für die Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten, mit Ausnahme von Abonnementverträgen;g. für die Bereitstellung digitaler Inhalte, die nicht auf einem materiellen Datenträger gespeichert sind, wenn
    die Leistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist begonnen hat, nachdem der Gewerbetreibende den Verbraucher über den Verlust des Widerrufsrechts informiert hat.
  11. Die Erklärung des Rücktritts vom Kaufvertrag kann vom Verbraucher auf folgende Weise formuliert werden (die Einhaltung der folgenden Formel ist jedoch nicht zwingend):
    Erklärung des Rücktritts vom Kaufvertrag
    Name des Verkäufers: Rafał Pikul firmiert unter dem Namen
    PINUM Rafał Pikul
    Die Adresse des Verkäufers: Brodziaki 31, 23-400 Bilgoraj
    E-Mail des Verkäufers: deerhornmeble@gmail.com

Ich/Wir verzichte(n) hiermit auf (*) den von mir/uns abgeschlossenen Kaufvertrag (*).
die folgenden Waren: ______________________________________________________
Bestellt am (*)/eingegangen am (*) ______________________________________
Name des/der Verbraucher(s): ______________________________________________
Adresse(n) des Verbrauchers: ______________________________________________________
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Erklärungen in Form von
papierowej):_________________________________________________________________
Datum und Ort: _________________________________________________________
(*) Gegebenenfalls streichen

§ 10 MÄNGEL DER WARE. ANZEIGEN.

  1. Reklamationen wegen mechanischer Beschädigung der Möbel während des Transports werden nur berücksichtigt, wenn ein Schadensprotokoll erstellt und vom Käufer und dem Lieferanten, der die Möbel anliefert, unterzeichnet wird (bitte überprüfen Sie die Ware bei der Abholung in Anwesenheit des Kuriers).
  2. Wenn der Käufer und der Lieferant nicht innerhalb von 72 Stunden nach der Lieferung der Waren einen Schadensbericht verfassen, gilt dies als Beweis dafür, dass die Waren zum Zeitpunkt der Lieferung keine offensichtlichen mechanischen Mängel aufwiesen. Infolgedessen ist die Haftung des Verkäufers für solche Mängel ausgeschlossen und der Käufer verliert das Recht, sie zu reklamieren.
  3. Damit eine Reklamation bearbeitet werden kann, muss der Reklamation eine Kopie der Mehrwertsteuerrechnung, der Garantiekarte (falls ausgestellt) und – im Falle einer Reklamation wegen eines durch den Transport verursachten Mangels – eine Kopie des mit dem Spediteur erstellten Schadensberichts beigefügt werden.
  4. Alle Beschwerden werden spätestens innerhalb von 14 Arbeitstagen nach ihrem Eingang per Brief an den Hauptsitz des Unternehmens oder per E-Mail an deerhornmeble@gmail.com bearbeitet.
  5. Eine Bedingung für die Anerkennung ist, dass der Beschwerde nachgekommen wird:
    (a) allgemeine Regeln für die Verwendung und Pflege von Möbeln;
    b) die Vorschriften für die Montage, Benutzung und Wartung von Möbeln einzuhalten, die ein integraler Bestandteil dieser Vorschriften sind, und die Annahme der Vorschriften bedeutet, dass Sie die Vorschriften für die Montage, Benutzung und Wartung von Möbeln gelesen und akzeptiert haben, wobei Mängel, die sich aus der Nichteinhaltung der genannten Vorschriften ergeben, nicht reklamiert werden können.
  6. Die Garantie erstreckt sich nicht auf Kratzer, Risse oder Schnitte, Flecken oder mechanische Schäden. Die Garantie gilt nicht, wenn das Produkt im Freien, in direktem Sonnenlicht oder in einer feuchten Umgebung, wie z. B. einem Badezimmer, gelagert wurde.
  7. Geringfügige Farbunterschiede können keine Grundlage für eine Reklamation der gekauften Ware sein. Alle im Shop gezeigten Möbelfarben dienen nur zur Orientierung.
  8. Für Produkte, die außerhalb Polens versandt werden, gilt eine Garantie innerhalb Polens.
  9. Damit eine Beschwerde effizient bearbeitet werden kann, sollte sie Folgendes enthalten:
    a. Angaben zum Beschwerdeführer (Name und Anschrift des Kunden, elektronische Adresse);
    b. Beschreibung des Ereignisses, das der Beschwerde zugrunde liegt;
    c. Erwartungen des Kunden, wie der Beschwerdeantrag erfüllt werden soll;
    d. Kaufnachweis, wenn sich die Beschwerde auf die bestellten Waren bezieht.
  10. Bei Beanstandungen wegen Mängeln an der Ware ist der Kunde verpflichtet, die mangelhafte Ware auf eigene Kosten an die Adresse des Verkäufers zu liefern.
  11. Wird die Reklamation zu Gunsten des Kunden entschieden, gehen die Kosten für den Ersatz oder die Reparatur der Waren zu Lasten des Verkäufers.
  12. Der Kunde wird auf dem Postweg über das Ergebnis der Beschwerde informiert
    auf elektronischem Wege an die in der Beschwerde angegebene elektronische Adresse.

§ 12 BESTIMMUNGEN FÜR UNTERNEHMER

  1. Dieser Abschnitt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die darin enthaltenen Bestimmungen gelten nur für Kunden, die keine Verbraucher sind.
  2. Die Regelungen zu den Grundsätzen der Mängelgewährleistung und der Beschaffenheitsgarantie in Verträgen mit Unternehmern sind ausdrücklich in die Formulierung des Art. 556-581.
  3. Wenn Sie als Unternehmer einen Kaufvertrag abgeschlossen haben, gilt das Widerrufsrecht für einen im Fernabsatz geschlossenen Vertrag im Rahmen des so genannten “Fernabsatzes”. Eine 14-tägige Rückerstattung ist nicht möglich. Gesetz vom 30. Mai 2014. zu Verbraucherrechten Dz. U. vom 24. Juni 2014. pos. 827, der den Rücktritt von einem Fernabsatzvertrag ermöglicht, ist ein Verbrauchergesetz, das die Beziehung zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher regelt, d. h. einer natürlichen Person, die mit dem Unternehmer ein Rechtsgeschäft abschließt, das nicht unmittelbar mit ihrer wirtschaftlichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängt.
  4. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an unseren Berater.
  5. Maßgefertigte Möbel können nicht zurückgegeben werden.
  6. Für Nicht-Konsumenten. Der Verkäufer hat das Recht, die zur Verfügung stehenden Zahlungsarten einzuschränken, einschließlich der Verpflichtung zur vollständigen oder teilweisen Vorauszahlung, unabhängig von der vom Kunden gewählten Zahlungsart und der Tatsache des Abschlusses des Kaufvertrags.
  7. Mit der Übergabe der Ware durch den Verkäufer an den Frachtführer gehen Nutzen und Lasten der Ware sowie die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der Beschädigung der Ware auf den Kunden, der kein Verbraucher ist, über. In einem solchen Fall haftet der Verkäufer nicht für den Verlust oder die Beschädigung der Waren, die von der Annahme der Waren zur Beförderung bis zur Auslieferung an den Kunden eintreten, sowie für Verzögerungen bei der Beförderung der Sendung.
  8. Wird die Ware durch einen Spediteur an den Kunden versandt, ist der Kunde, der kein Verbraucher ist, verpflichtet, die Sendung zu dem Zeitpunkt und in der Weise zu untersuchen, wie es bei Sendungen dieser Art üblich ist. Stellt er fest, dass ein Verlust oder eine Beschädigung der Güter während der Beförderung eingetreten ist, so hat er alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um die Haftung des Beförderers festzustellen.
  9. In Übereinstimmung mit Art. 558 § 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches ist die Gewährleistungshaftung des Verkäufers für die Ware gegenüber dem Kunden, der kein Verbraucher ist, ausgeschlossen.
  10. Für alle Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und einem Kunden, der kein Verbraucher ist, ist das für den Sitz des Verkäufers zuständige Gericht zuständig.

§ 13 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Die vorliegende Geschäftsordnung tritt am Tag ihrer Veröffentlichung auf der Seite Geschäftsordnung in Kraft.
  2. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einseitig zu ändern, ohne die Gründe für eine solche Änderung angeben zu müssen, und verpflichtet sich gleichzeitig, den Kunden über jede Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu informieren, indem er den konsolidierten Text der Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf https://deerhorn.pl/regulamin/ veröffentlicht. Änderungen der Geschäftsbedingungen haben keine Auswirkungen auf Aufträge, die der Kunde vor Inkrafttreten der geänderten Geschäftsbedingungen erteilt hat – solche Aufträge werden nach den Bestimmungen der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung geltenden Geschäftsbedingungen erfüllt.
  3. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden 7 Tage nach ihrer Veröffentlichung auf https://deerhorn.pl/regulamin wirksam. Wenn der Kunde den neuen Inhalt der Geschäftsbedingungen nicht akzeptiert, ist er verpflichtet, den Verkäufer zu benachrichtigen, was zur Beendigung des Vertrages über die Erbringung von Dienstleistungen zur Führung des Kundenkontos gemäß den Bestimmungen von §6 der Geschäftsbedingungen führt.
  4. In Angelegenheiten, die in diesen Bedingungen nicht geregelt sind, gelten die einschlägigen Bestimmungen des polnischen Rechts, insbesondere die Bestimmungen des Gesetzes vom 23. April 1964. Zivilgesetzbuch (d.h. Gesetzblatt 2018, Art. 1025 in der geänderten Fassung) und die Bestimmungen des Gesetzes vom 30. Mai 2014. über die Rechte der Verbraucher (konsolidierte Fassung vom 24. Juni 2014, Gesetzblatt 2014, Punkt 827 mit Änderungen).
  5. Die Parteien bemühen sich um eine gütliche Beilegung aller Streitigkeiten, die sich aus der Erfüllung des Kaufvertrags ergeben. Können sich die Parteien, die Unternehmer sind, nicht innerhalb von 60 Tagen nach Einreichung der Klage auf eine gütliche Beilegung der Streitigkeit einigen, so ist das für den Sitz des Verkäufers zuständige Gericht für die Beilegung der Streitigkeit endgültig zuständig.
  6. Der Verkäufer informiert den Kunden, der Verbraucher ist, über die Möglichkeit der außergerichtlichen Behandlung von Beschwerden und Reklamationen. Dazu gehören insbesondere:
    a. das ständige Verbraucherschlichtungsgericht bei der Gewerbeaufsicht
    b. ein Schlichtungsverfahren zur gütlichen Beilegung einer Streitigkeit zwischen dem Kunden und dem Verkäufer, das vor einem Provinzinspektor der Handelsinspektion durchgeführt wird;
    c. Unterstützung bei der Beilegung von Streitigkeiten zwischen dem Kunden und dem Verkäufer durch den zuständigen Verbraucher-Ombudsmann des Bezirks (der Stadt) oder einer sozialen Einrichtung, zu deren satzungsgemäßen Aufgaben der Verbraucherschutz gehört.
    d. Plattform für die Online-Streitbeilegung zwischen Verbrauchern und
    Händler auf EU-Ebene (ODR-Plattform), verfügbar unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

VORSCHRIFTEN FÜR DIE MONTAGE, NUTZUNG UND WARTUNG VON MÖBELN

Das vorliegende Reglement für die Montage, Benutzung und Instandhaltung von Möbeln bildet einen integrierenden Bestandteil des oben genannten Reglements. Die Nichteinhaltung des Inhalts bedeutet, dass ein daraus resultierender Schaden die Möglichkeit von Garantie-, Gewährleistungs- und sonstigen Ansprüchen ausschließt.

I. Montage und Installation der Möbel am Bestimmungsort.

  1. Die Montage der Möbel sollte auf einer ebenen, trockenen Fläche in einem Raum erfolgen, der einen freien Bewegungsspielraum gewährleistet. Wenn unsere Mitarbeiter die Möbel beim Kunden montieren, muss ihnen ein solcher Raum zur Verfügung gestellt werden.

  2. Die Möbel sollten auf einer ebenen, trockenen und rutschfesten Oberfläche stehen. Es ist verboten, irgendeine Art von Polsterung unter die Möbel zu legen (einschließlich gefaltetes Papier, Holzklötze usw.) oder sie auf Teppiche zu stellen, da dies dazu führen kann, dass die Möbel ihre Stabilität verlieren und infolgedessen umkippen, sich spontan bewegen oder auf den Möbeln abgestellte Gegenstände herunterfallen.

  3. Sobald ein Möbelstück an seinem vorgesehenen Platz steht, sollte es fest stehen, nicht wackeln und sich nicht von selbst bewegen.

  4. Möbel können Kratzer auf der Bodenoberfläche verursachen

  5. Die Möbel sollten an der Wand, an der sie stehen, befestigt werden, damit sie nicht umkippen können (siehe Abbildung). Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die durch das Umfallen von Möbeln oder durch andere Ereignisse, die außerhalb der Kontrolle des Verkäufers liegen, verursacht werden.

II. Verwendung von Möbeln.

  1. Die Möbel sollten entsprechend ihrer Bauart und ihrem Verwendungszweck genutzt werden, d. h. Sie sollten z. B. nicht darauf stehen, sich auf die Armlehnen/Kopfstützen/Tischplatten setzen, Kleidung an den Möbeln aufhängen/trocknen, umkippen und auf die Möbel klettern usw., da dies zu Schäden an den Möbeln oder Verletzungen führen kann.
  2. Die Möbel sollten in Innenräumen verwendet, trocken und vor allem vor negativen Einflüssen geschützt werden:
    – für längere Zeiträume mit Temperaturen unter 15°C und über 40°C
    – für eine kurze Zeit mit Temperaturen über 100°C,
    – Kontakt mit Wasser, Alkohol, Säuren usw.
    – direktem Sonnenlicht,
    – direkter Kontakt mit offener Flamme und Asche (z. B. Tabak),
    – Kontakt mit heißen oder kalten/gefrorenen Gegenständen, Utensilien (z. B. Tassen, Töpfe) usw. und Dampf.
  3. Halten Sie die Möbel in einem sicheren Abstand (mindestens 1 m) von Wärmequellen wie z. B. Heizkörpern, Herden oder Kaminen.
  4. Scharfe, raue (z.B. harte Nähte, Nieten an Hosen) oder schwere Gegenstände sowie der Aufprall von Haustieren und Kindern können Schäden, Dellen und Kratzer an den Möbeln verursachen.
  5. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Möbel keiner Reibung durch irgendwelche Elemente ausgesetzt sind. Andernfalls kann es zu mechanischen Schäden an den Möbeln kommen (z. B. Kratzer).
  6. Schubladen mit Bremsen und anderes Möbelzubehör, das beim Schließen der Fronten dämpfend wirkt, erfordern einen ausgewogenen Kraftaufwand. Wenn Sie die Schränke zu stark zuschlagen, funktionieren diese Systeme nicht mehr, was zu Schäden führen kann.
  7. Die Produkte enthalten quadratische/rechteckige Holz- und Metallteile (z. B. Kufen, Schrauben, Befestigungselemente), so dass besondere Vorsicht geboten ist, wenn Kinder und Haustiere mit den Möbeln in Berührung kommen.
  8. Bewegliche Teile des Möbels, z. B. Türen, Schubladen, ausziehbare Regale, sollten nicht unnötig geöffnet/geschlossen werden, da dies Schäden verursachen und die Sicherheit gefährden kann. Überlasten Sie auch keine Möbelteile, z. B. Regale, und lehnen oder klettern Sie nicht mit Ihrem ganzen Gewicht auf die Kante von Möbeln, da die Gefahr besteht, dass diese beschädigt werden oder ihre Stabilität verlieren.
  9. Um sich auf die Möbel zu legen oder Gegenstände von der Oberseite der Möbel zu entfernen, muss eine Leiter verwendet werden.
  10. Es ist verboten, Gegenstände mit einem Gewicht von mehr als 15 kg bei Regalen und 40 kg bei Arbeitsplatten aufzustellen. Regale und Schränke sollten immer an der Wand befestigt werden.
  11. Es ist verboten, in die Unversehrtheit des Möbels einzugreifen, es zu demontieren, Bauteile wie Regale, Türen, Schubladen usw. zu entfernen, da dies das Möbelstück beschädigen oder seine Stabilität gefährden kann.
  12. Die Möbel sollten ohne zusätzliche Belastung (z. B. muss der Inhalt eines Schranks geleert werden) und nach Entfernung oder Sicherung der beweglichen Teile bewegt werden. Halten Sie sich beim Bewegen an den nicht beweglichen vertikalen Teilen des Möbels fest, z. B. an den Seiten und Beinen. Greifen Sie nicht an bewegliche Teile (Türen, Schubladen) oder waagerechte Teile (Einlegeböden, Abdeckplatten). Das Verschieben von Möbeln über den Boden birgt die Gefahr dauerhafter Schäden an Möbeln und Boden.
  13. Es ist darauf zu achten, dass die Schrauben der lösbaren Verbindungen im Möbel fest angezogen werden.
  14. In Schubladen und auf Regalen gelagerte Gegenstände sollten gleichmäßig über die gesamte Fläche verteilt sein.
  15. Möbel sollten hin und wieder (je nach Größe des Raumes) gelüftet werden, indem man die Fronten offen oder angelehnt lässt, da sich sonst Gerüche in Schubladen und Schränken festsetzen können.
  16. Wenn Sie Zweifel an der Verwendung der Möbel haben, wenden Sie sich bitte an den Hersteller.

III. Pflege der Möbel.

  1. Die Möbel sollten systematisch gereinigt werden, um zu verhindern, dass sich Staub und Schmutz ansammeln und lange Zeit auf den Möbeln verbleiben.
  2. Die Möbel sollten mit einem weichen und sauberen Tuch, dem so genannten “Softtuch”, von Staub befreit und mit ausschließlich für diesen Zweck vorgesehenen Mitteln gepflegt werden. Gläser. Verwenden Sie keine Substanzen, die Sie nicht kennen und von denen Sie nicht sicher sind, dass sie die Möbel nicht beschädigen.
  3. Verwenden Sie keine harten oder scharfen Gegenstände, scheuernde oder lösungsmittelhaltige Mittel, Reinigungspulver, Schleifmittel, Alkohol usw., um Schmutz zu entfernen. Andernfalls kann es zu dauerhaften Schäden oder Verfärbungen auf der Möbeloberfläche kommen.
  4. Vermeiden Sie bei der Reinigung ein längeres Reiben der Möbel an der gleichen Stelle. Dies kann zur Bildung von Kratzern, Vertiefungen usw. führen.

IV. Zusätzliche Informationen

  1. Aufgrund von Produktions- und Technologieprozessen sowie der Struktur von Holz und natürlichen Furnieren, die je nach den Standortbedingungen des Baumes, aus dem sie gewonnen wurden, unterschiedliche Schattierungen, Farben, Ringe und Kernradien und Zeichnungen aufweisen, sowie aufgrund der Vielfalt der Chargen kann es innerhalb einer bestimmten vom Hersteller angebotenen Möbelkollektion zu Unterschieden in den Farbtönen einzelner Möbelstücke kommen, auch wenn mehrere Stücke desselben Produkts gekauft werden.
  2. Bei Möbeln aus derselben Serie, die auf der Grundlage aufeinanderfolgender Bestellungen geliefert werden, kann es zu Unterschieden kommen, die auf natürliche Alterungsprozesse bei gebrauchten Möbeln zurückzuführen sind, aber auch auf Veränderungen in der Technologie, der Konstruktion, der Ausführung und den Eigenschaften der bei der Herstellung verwendeten Materialien.
  3. Wie jedes Produkt dieser Art unterliegen die Möbel einer natürlichen Abnutzung während des Gebrauchs; insbesondere kann es zum Verblassen der Farbe, zum Dehnen und Knittern des Materials usw. kommen.
  4. Am Ende ihrer Lebensdauer müssen die Möbel als Abfall behandelt werden, d. h. sie müssen einer zugelassenen Stelle übergeben werden, die für eine umweltgerechte Entsorgung sorgt.
  5. Bitte beachten Sie die Regeln, Hinweise und Empfehlungen für die von Ihnen gekauften Möbel, um die Lebensdauer der Möbel zu verlängern und Schäden durch unsachgemäße Nutzung und Behandlung der Möbel zu vermeiden.
  6. Die Nichteinhaltung der Bestimmungen dieser Bedingungen durch den Käufer entbindet den Verkäufer von der Garantie und Gewährleistung sowie von jeglicher Haftung für Schäden an Waren und Personen.
  7. Eichenholz ist ein natürliches Material, das sich durch seine Stärke, Haltbarkeit und schöne Maserung auszeichnet. Jede Arbeitsplatte ist einzigartig und unterscheidet sich von einer anderen durch den Farbton der Dauben und die Maserung. Aufgrund seiner natürlichen Beschaffenheit können bei Arbeitsplatten aus Massivholz Äste, Verfärbungen oder Splintholz auftreten.

Der Käufer hat sich mit dem Inhalt des vorliegenden Reglements und den Regeln für die Nutzung der Möbel vertraut gemacht. Der Käufer erklärt, dass er die Bedingungen verstanden hat. Außerdem erklärt der Käufer, dass er die Möbel gemäß den in diesen Bedingungen enthaltenen Empfehlungen verwenden wird.